Wie lange überleben Coronaviren außerhalb des Menschen ?

SARS-CoV-2 Pandemie 2020
Ronald
Site Admin
Beiträge: 22
Registriert: 26. Jun 2019, 13:18

Wie lange überleben Coronaviren außerhalb des Menschen ?

Beitrag: #Beitrag Ronald
27. Mär 2020, 07:59

Bekannt ist, dass das Coronavirus ähnlich wie die Grippe über Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt daher ähnliche Vorbeugungsmaßnahmen wie sie ohnehin während der Grippesaison gelten: Regelmäßig Händewaschen, von hustenden und niesenden Menschen Abstand halten. Bisher allerdings sei das Ansteckungsrisiko in Deutschland sehr gering.

Doch wie die Grippeviren könne auch Coronaviren über Kontakt mit kontaminierten Oberflächen übertragen werden. „Im Krankenhaus können das zum Beispiel Türklinken sein, aber auch Klingeln, Nachttische, Bettgestelle und andere Gegenstände im direkten Umfeld von Patienten, die oft aus Metall oder Kunststoff sind“ erklärt Günter Kampf von der Universitätsmedizin Greifswald.

Kampf und seine Kollegen haben daher aus aktuellem Anlass zusammengefasst, was die Forschung über die Lebensdauer von Coronaviren auf Oberflächen und die Wirkung von Desinfektionsmitteln weiß. Für ihre Studie hatten sie 22 Studien über Coronaviren und deren Inaktivierung ausgewertet. „In der aktuellen Situation schien es uns das Beste, diese gesicherten wissenschaftlichen Fakten vorab zu veröffentlichen, um alle Informationen auf einen Blick zur Verfügung zu stellen“, sagt Koautor Eike Steinmann von der Ruhr-Universität Bochum.

Coronaviren können bei Raumtemperatur im Schnitt zwischen vier und fünf Tage überleben und infektiös bleiben. Unter günstigen Bedingungen können sie jedoch bis zu neun Tage übertragbar sein. „Kälte und hohe Luftfeuchtigkeit steigern ihre Lebensdauer noch“, erklärt Kampf. Diese Daten wurden zwar nicht für 2019-nCoV, sondern für verwandte Coronaviren wie SARS und Mers-CoV erhoben. Die Forscher gehen aber davon aus, dass sie auch für das aktuelle Virus gelten.

Tests mit verschiedensten Desinfektionslösungen zeigten, dass Mittel auf der Basis von Ethanol, Wasserstoffperoxid oder Natriumhypochlorit gut gegen die Coronaviren wirksam sind. Wendet man diese Substanzen in entsprechender Konzentration an, so reduzieren sie die Zahl der infektiösen Coronaviren binnen einer Minute um vier Größenordnungen – beispielsweise von einer Million auf nur noch 100 krankmachende Partikel.

Quelle: Ruhr-Universität Bochum, Robert-Koch-Institut